Saturday, December 8, 2018

Morning Walk With Dixie

Having Dixie requires a fair amount of walking.
The first walk starts usually little after 8:00.
Today, we first took a peek at the beach. It was
so pretty in the early morning light.
And each morning the light is different.
The temperatures were down to -12C ((10F) and
sea fog was drifting over the water.
To avoid the brisk NW wind we choose to walk a trail 
that runs through the woods, parallel to the beach.
Oops! 
The last strong storms knocked a lot of trees down.
And another obstacle a few meters (yards) further on.
We went around the blockage and continued to our view point. 
Lake Glensevern, all frozen, but not quiet. 
Warmed up by the early morning sun the ice made funny noises. 
Dixie who had never heard the ice expanding had her hackles up 
until she figured the weird noise meant no danger to us.
That "fat" woman is I, bundled up in several layers against elements.
(I found a tree stump to place the camera on and took a "selfie".)
This little bridge used to be a scary thing.
Dixie always jumped over the creek instead of using it. 
No problem anymore. 
After an hour later we were back at the beach.
Ready to hurry back home to a warm house.



__________________________________
Translation


Dixie hat uns zu mehreren täglichen Spaziergängen "überredet" 
Der Erste findet schon früh am Morgen statt.
Zuerst schauen wir mal über die Sanddüne zum Strand. Im Morgenlicht ist es immer besonders 
schön. Heute morgen hängt Seenebel über dem Wasser. Da ein ziemlich kalter Wind aus Nordwest weht gehen wir heute morgen lieber den Waldweg, der parallel zum Strand verläuft.
Auwei, die letzten Stürme haben etliche Bäume umgeweht. 
Wir klettern darüber und gehen drumherum, der Rest ist in Ordnung. 
Ein Überblick über den gefrorenen See. In der wärmenden Morgensonne "singt" das Eis. 
Dixie, die diese Geräusche noch nie gehört hat, stellt erstmal die Nackenhaare auf.
Doch bald hat sie verstanden dass diese Geräusche keine Gefahr für uns bedeuten.
Die "Dickmadam" bin ich, in mehreren Lagen Kleidung gut verpackt gegen die Kälte.
Im letzten Jahr war diese kleine Brücke für Dixie noch ein "gefährliches" Hindernis, heute 
läuft sie jedoch ohne Zögern darüber hinweg.
Nach einer Stunde sind wir wieder am Strand angekommen.
Jetzt aber schnell nach Haus in die Wärme!

Saturday, December 1, 2018

Little Pond Walk

Earlier this year we found some trails we had not know existed. 
Since we have walked them several times and just love this part of the island.
The trails are part of Herring Cove Provincial Park.
Today we used only a small part (white) of it.
An untouched forest with many majestic, mature trees.
 Unfortunately, the last storm left a few of the giants uprooted.
Some of them are more then 70 cm (2.2 ') in across (diameter).
 Amazing - nature's force twisted this tree until it snapped.
Everywhere, the ground was covered with (frozen) Star Moss. 
Here and there patches of Reindeer Moss (lichen)
One dead trunk was patched with tree fungus.

The place I liked the best was this small pond.
A small bridge led across the outlet.
I was told that in former winters people used to cut out ice blocks 
when the lake was frozen.
The ice was then stored, packed in straw, in a shed nearby, until 
used in ice houses. A way to cool down perishable food items during the summer
long before refrigerators came into use.
Calm like a mirror.
A magic place.







Translation
________________________________________

Im Frühjahr diesen Jahres habe wir ein paar neue Wanderpfade entdeckt, die uns bis dahin
unbekannt waren. Jetzt gehören sie zu unseren Lieblingswegen.
Hier gibt es noch richtigen, unberührten Hochwald. 
Leider hat der letzte Sturm einigen der Riesen entwurzelt.
Der Waldboden ist mit weichem Sternmoos bedeckt. Ab und zu findet man einen Flecken 
mit Rentiermoos (Flechte). Ein Baumriese war über und über mit Hufschwamm bedeckt.
Mein Lieblingsplatz aber ist der kleine Waldteich. Früher wurden hier Eisblöcke geschnitten und
in einer nahegelegenen Hütte in Stroh verpackt gelagert. Diese Blöcke wurden dann im Sommer 
in Eishäusern verwendet um Lebensmittel zu kühlen, lange bevor man 
den Kühlschrank erfand.
Heute war der Teich still wie ein Spiegel. 
Ein magischer Ort.

Thursday, November 29, 2018

Couch time is OVER!

One year has gone by 
and Dixie has reached about her adult size.
She also has grown out of her second wire cage.
We took it down, it had done it's purpose.
 More and more Dixie had take over our three seater couch.
While that was fun when she was small
it became more inconvenient for us now. 
Therefore hubby created a special doggy bed
just for Dixie.
He took to discarded headboards we found at a yard sale. 
Softened with mattress, cushions and her blanket
it resembles the couch.
Thank you Peter!
We can watch the birds from here too.
It took about a week before the new
bed was fully accepted by Dixie.
But now -
No problem any more. YEAH!

And we have our couch back! 
She even leaves the couch alone when we are away
or during the whole night. 
I can easily find out: the amount of hair that she would have left behind on the fabric.
Good girl!



__________________________________
Translation

Unser Hund ist in der Zeitspanne eines Jahres enorm gewachsen. Zwei Hundekäfige sind zu klein geworden. Wir haben den letzten nun abgebaut; er hatte seinen Zweck erfüllt.
Dixie hatte sich mehr und mehr auf unserem Sofa breit gemacht. 
Das war niedlich so lange sie klein war, jetzt aber mussten wir eine Lösung finden.
Peter hat ihr von zwei ausgemusterten Fussenden ein eigenes Bett gebaut.
Gemütlich mit Matratze, Kissen und ihrer Decke.
Es dauerte etwa eine Woche bis unser Hund das neue Bett vollständig akzeptierte.
Nun ist es kein Problem mehr.
Sie lässt unser Sofa in Frieden, ich würde es merken denn sie lässt eine Menge
Haare auf dem Bezug zurück.
Sogar wenn wir mal wegfahren, oder über Nacht, schläft sie auf ihrem Bett.
Guter Hund!
Wir sind begeistert.