Monday, May 31, 2021

April and May - where are they gone?

 Time is flying again.

April and May have gone by.
Every day brought more green leaves 

and flowers

Even if it was still winterly brown on the ground.

But not for long.

More migrating

songbirds came back to the island. 

The first Hummingbird arrived on May 2nd.

A male Ruby-throated Hummingbird.

Ten days later the females turned up too.


And within a few weeks time 

everything was in bloom.

Especially the island's many old apple orchards.

So beautiful.

And more of our 

colourful, dramatic sunset. 

I could, of course, get a sunrise,

 if I only would be a morning person, 

but I am not.

But, I know someone who always is early up, 

and I got permission to post one of hers instead.

They can be as dramatical as the sunsets, 

but I particularly are fond of this one, 

capturing the ambient light of the new day.


Sunrise at Head Harbour Lightstation.

Photo: Susan Cline




Translation

______________________________________

Die Monate April und Mai flogen nur so vorbei. 

Jeder neue Tag brachte nun Zeichen des Frühlings.

Blumen brachen durch den letzten Schnee, zarte Blätter wuchsen 

wieder and den Bäumen, und viele Zugvögel erreichten ihr 

Sommerdomizil. Die ersten Kolibris kamen schon am 2. Mai. 

Die Männchen zuerst, zehn Tage darauf dann die Weibchen.

In den folgenden Wochen startete die Apfelblüte.

Uralte, ehemalige Obstgärten der Insel zeigten sich

in ihrer vollen Pracht. Wunderschön.

Und natürlich immer wieder 

unsere prachtvollen Sonnenuntergänge.

Ich könnte ja auch mal einen Sonnenaufgang photographieren,

wenn ich ein Frühaufsteher wäre.

Bin ich aber nicht.

Jedoch kenne ich jemanden, die ist immer frühzeitig unterwegs,

und ich habe die Erlaubnis eines ihrer Photos zu zeigen.

Sie können genauso dramatisch sein, aber dieses bringt sehr schön

 die Stimmung am frühen Morgen zum Ausdruck.

Sonnenaufgang beim Leuchtturm,

von Susan Cline.

 

Sunday, April 4, 2021

March - Reluctantly winter looses its grip

March started with yet another raging storm,

Welshpool Landing
the water was pretty wild in the bay.
On the ferry,  Campobello bridge in the distance
A few days later the weather turned very mild, 
Waterside of Eastport, Maine
and we could take pleasure ride on the ferry, without freezing. 

Thanks to the pandemic, our "summer" ferry continued to run all winter/spring, on a 4 days a week schedule, so that. people can reach Canadian mainland without having to cross into the US. 

View over part of Wilson's Beach

Of course,  being March, the mild days came to an end 

Meadow behind the Roosevelt Cottage
with cold fog rolling in.
Window at Hubbard Cottage
A walk across the Roosevelt grounds showed everything looks still drab after the long winter months.
F.D. Roosevelt Cottage, Campobello NB
A few American Robins trying to find the early worm.
American Robin
As the month neared its end the first waves of migrating birds arrived at my feeders. Common Grackles

Lots of noisy Common Grackles.

Herring Cove , near parking lot

On many days there was still frost in the air,

Dixie in frosty morning air
but we enjoyed ourselves nonetheless walking up to the view point.

Herring Cove Bay, view point
 There will be another month gone before spring will really be here. 

Until then,

First Crocus

Happy Easter to all!






Translation

_______________________________________________


Der März brachte uns mehr Sturm und wilde See, aber auch schöne, milde Tage.  Eine Fahrt mit der offenen Autofähre, ohne zu frieren, war auch schon möglich. Die Fähre, die eigentlich nur im Sommer verkehrt, wurde den ganzen Winter und Frühjahr eingesetzt, 4 Tage die Woche. Ein dubioser Dank an die Pandemie damit man nicht durch die USA fahren muss um auf das kanadische Festland zu kommen.

Ob windig, mild oder neblig feucht wir unternahmen unsere täglichen Spaziergänge. Der Rooseveltpark sieht nach dem Winter noch ziemlich grau und braun aus.

Mit den Stürmen kommen die ersten Wellen der Zugvögel. Man sieht vermehrt Wanderdrosseln, und viele Purpur Grackle, die auf ihrem Weg nach Norden auch bei uns einfielen. Da verschwindet das Vogelfutter wie Butter in der Sonne.

Doch oft ist noch Frost in der Luft und es wird noch einen weitern Monat dauern bevor der wirkliche Frühling bei uns einzieht.

Bis dahin:

Frohe Ostern allerseits!



Sunday, February 21, 2021

February - Finally Winter Weather


With the start of February the weather changed from mild to wintry.
Storm clouds rolled in, icy wind blew from the northwest.

The flattened grass shows how high up the surf washed during
the worst of the storm.
And again, the waves eroded more and more of the shoreline.
Roots washed out and trees downed.
One weather front after the other moved in 
and we got our fair share of snow.
Luckily, after 19 years in Canada, we finally had decided
 to splurged on a snow blower. 
At our age shovelling snow isn't fun any more.
The snow changed the drab and brown landscape back 
 into a winter wonder land.
Taking photos of all the beauty.
The sand shows where the high how far up the tide reached 
during the night.

The days are markedly longer now
and in the evenings, on our walks
around the neighbourhood,
we enjoy the different sunsets.
Always so beautiful. 






Translation
_____________________________________________
Mit dem Februar kam das kalte Winterwetter. Ein Sturmtief nach dem anderen zogen mit Starkwind und Schneefall durch unsere Gegend.
Entlang der Küste sah man überall die Zerstörung. Bäume entwurzelt und
ganze Hänge abgetragen. Die Sturmwellen wuschen auch  bis weit auf die Dünengrasflächen hinauf.
Nach langen grauen Tagen schien die Sonne dann auf ein Märchen aus Blau und Weiß.
Davon mußten erst einmal wieder Photos gemacht werden!
Die Tage sind auch merklich länger geworden und auf unserem allabendlichen
Spaziergang durch die nächste Nachbarschaft kann man jeden 
Tag einen anderen Sonnenuntergang bewundert.











Thursday, February 4, 2021

A Rather Mild January

 January started out rather mild, it 

looked more like March to us. 

But this did not last long, of course, 

January is still one of the coldest month of the year.
            So, we got our share of cold and some snow too.
 Due to the pandemic, we are mostly confined to our island,
walking around and enjoying our most favourite places.
Sometimes we find sea glass among the pebbles, 
or empty clam shells 
washed off of the fishing vessels.
Sunny, mild days followed by
stormy days.
 Sometimes the ocean looks like a mirror
on other we walk in snow on the beach.
But February started on a different note....
Stay tuned.




Translation
_______________________________________
Der Januar began mit Temperaturen die eigentlich erst im März zu erwarten wären.
Aber es blieb nicht so, denn schliesslich ist dieser Monat immer
noch einer der kältesten im Jahr. 
Da wir, wegen der Pandemie, immer noch auf unserer Insel beschränkt sind
gehen wir viel spazieren, und genießen die großartige Natur.
Ab und zu finden wir am Strand buntes Seeglas oder angeschwemmte Muschelschalen.
Jeder Tag ist anders. Sonnig oder wolkig, ruhig oder stürmisch.
Mild oder kalt, es wird nie langweilig.

Der Februar allerdings brachte anderes Wetter
mit sich.
Fortsetzung folgt...